Süddeutsche Zeitung – Hüftschwung ohne Höhenangst

Marie Theres Kroetz-Relin
Das Drama gehört gewissermaßen zur Familie: Marie Theres Kroetz Relin, 52, ist die Tochter der Schauspielerin Maria Schell und des Regisseurs Veit Relin; von 1992 bis 2006 war sie mit dem Schriftsteller Franz Xaver Kroetz verheiratet, gemeinsam haben sie drei Kinder. 2008 erschien ihr erstes Kinderbuch „Der kleine Dichter“. An diesem Sonntag (20.15 Uhr) ist sie im ZDF zu sehen: „Rosamunde Pilcher. Das Geheimnis der Blumeninsel“(Foto: Tobias Hase/dpa)

Der Tanz ist ihre Leidenschaft: die Schauspielerin und Autorin Marie Theres Kroetz Relin.

 

SZ: Sport ist …

Marie Theres Kroetz Relin: Eine Notwendigkeit.

Ihr aktueller Fitnesszustand?

Fragwürdig.

Felgaufschwung oder Einkehrschwung?

Lieber Hüftschwung und dann Einkehr.

Sportunterricht war für Sie?

In der Schule eher qualvoll, par contre Tanzunterricht eher lustvoll.

Ihr persönlicher Rekord?

Gleitschirmfliegen lernen mit 40 und trotz Höhenangst.

Stadion oder Fernsehsportler?

Fernsehsportler ohne Fernseher.

Bayern oder Sechzig?

Bayern, wegen meinem Sohn.

Ihr ewiges Sport-Idol?

Mehmet Scholl.

Ein prägendes Erlebnis?

Schnorcheln im Fluss (Alz).

In welcher Disziplin wären Sie Olympiasieger?

Haha – Tanzsport (lateinamerikanische Tänze). „Tanzen ist der vertikale Ausdruck eines horizontalen Verlangens“ (George Bernard Shaw).

Mit welcher Sportlerin/welchem Sportler würden Sie gerne das Trikot tauschen?

Keinem. Ich bin ich, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Unter der Rubrik „Formsache“ fragt die SZ jede Woche Menschen nach ihrer Affinität zum Sport. Künstler, Politiker, Wirtschaftskapitäne – bloß keine Sportler. Wäre ja langweilig.